„Tag der Küche“ am Samstag, 26. September 2015 Ein besonderes Erlebnis für jeden Besucher

Jedes Jahr interessieren sich tausende Besucher für den „Tag der Küche“ und stürmen Küchenfachhandel, Küchenstudios und Küchenabteilungen der Möbelhäuser. Der bundesweite „Tag der Küche“ ist auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e. V. (AMK) ins Leben gerufen worden und findet seit dem Jahr 2000 jährlich statt. Das ist auch kein Wunder, denn die Ansprüche an die Gestaltung und Ausstattung einer modernen Küche steigen. Noch heute sind in Deutschland 10 Millionen Küchen älter als 20 Jahre. Ein guter Grund, sich am Aktionstag neue Ideen für die moderne Küche einzuholen.

Die Planung einer neuen Küche ist so wie die Planung eines leckeren Vier-Gang-Menüs. Das gute Rezept und seine Zutaten findet man beim Fachhandel. Hier bekommt man zunächst generelle Informationen über Stilrichtung und die Anordnung. Viele Menschen haben beispielsweise kleine Küchenräume, die sie vergrößern oder zumindest optimieren wollen. Andere wiederum bauen neu und planen mit sehr viel Platz. Man bekommt am „Tag der Küche“ einen Einblick in die neuesten Technologien, wie den leisen und energiesparenden Kühlschrank, den gesunden Dampfgarer oder das flexible Kochfeld ohne feste Platten nebeneinander. Hier können Farben und Oberflächen gesichtet werden, ebenso wie Detailfragen zur Abfalltrennung oder zum optimalen Stauraum. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall, denn der sich beteiligende Händler ist besonders gut vorbereitet und sorgt neben den informativen Fakten an diesem Tag vielerorts für das leibliche Wohl seiner Besucher. Nach dem Besuch steht wenigstens die Idee für die neue Küche auf der Einkaufsliste. Weitere Informationen unter: www.tag-der-kueche.de und bei der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V. (AMK), www.amk.de.